FDP Flensburg freut sich über Genehmigung des Zentralkrankenhauses

Ich freue mich, dass wir die nächste Hürde auf dem Weg zum neuen Zentralkrankenhaus bewältigt haben“, mit diesen Worten reagierte FDP-Ratsfrau Susanne Rode-Kuhlig auf die Genehmigung durch das Bundeskartellamt.

Auf Initiative von Susanne Rode-Kuhlig – damals noch fraktionslos – und Birte Wrede (damalige FDP-Kreisvorsitzende) hatten sich alle Ratsfraktionen 2016 an einen Tisch gesetzt. Ziel war es, eine Lösung in der Krankenhausdebatte zu finden. Für alle Beteiligten gab es nach langwierigen Debatten nur eine Option: Flensburg braucht ein neues Zentralkrankenhaus mit einem Träger. „Wir sind stolz, dass wir nach all den Jahren dem Bau eines modernen Krankenhauses für unsere Region einen Schritt nähergekommen sind“, freut sich Rode-Kuhlig.

Auch in Bezug auf das Thema Abtreibungen hofft die FDP Flensburg auf eine Einigung.