Öffentlicher Alkoholkonsum in Flensburg

Meike Brunhs

Zunächst gilt festzuhalten, dass für die Problematik „Trinken im öffentlichen Raum“ derzeit noch keine Stadt in Deutschland ein erfolgreiches Konzept gefunden hat. Es gibt aber Teilerfolge, an die auch Flensburg anknüpfen sollte.Dazu gehört der Versuch der Einführung von sog. Trinkerhallen – aber unbedingt in Absprache mit den Betroffenen, da sonst die angedachten Treffräume nicht angenommen werden.Zudem muss in jedem Fall der Einsatz von Streetworkern und erfahrenen Suchthelfern erfolgen, die in persönlichen Gesprächen mit den Betroffenen versuchen, Hilfe zu leisten.

Generell hält unsere Fraktion nicht viel von großen Umsiedlungsaktionen, da dies bekanntlich nur zu einer Verlagerung der Probleme an anderer Stelle führt.

– Meike Bruhns
Fraktionsvorsitzende
FDP Ratsfraktion Flensburg