Kommunalwahl kann kommen: FDP beschließt Programm und wählt Kandidaten

Flensburg. Am Samstag, 85 Tage vor der Kommunalwahl, haben die Flensburger Freien Demokraten ihren Kreisparteitag abgehalten, um ihr Programm und ihre Kandidaten zu bestimmen. Im Restaurant „Oase“ eröffnete der Kreisvorsitzende Kim Harder den Kreisparteitag mit den Worten: „Wir sind die einzige Partei, die in Flensburg spart. Bei unserem Schuldenstand sind wir eigentlich handlungsunfähig. Wir schauen als einzige Partei, wie wir dennoch handlungsfähig bleiben und schon dafür lohnt es sich, uns zu wählen.“

Innerhalb der nächsten Stunden wurde das 44-seitige Kommunalwahlprogramm in einigen Teilen eifrig diskutiert. Mitglieder der Freien Demokraten hatten in einer Facebookumfrage bei den Flensburger Bürgern nachgefragt, wo diese Optimierungspotenzial in der Politik sähen. Diese Ergebnisse wurden ebenfalls in das Kommunalwahlprogramm eingearbeitet. Nach fünf Stunden Debatte wurde das Kommunalwahlprogramm einstimmig beschlossen. Schwerpunkte setzen die Freien Demokraten vor allem auf einen funktionsfähigen Haushalt, der verantwortungsbewusst mit Finanzen umgeht. Daneben steht die Sicherheit der Flensburger Bürger hoch im Fokus. Ein weiterer Kernpunkt sind die Themen Bildung und Kitas. Hier geht es um die Finanzierung und die Betreuungszeiten in Kitas. In den Schulen soll die Digitalisierung vorangetrieben werden.

Im Anschluss an den Kreisparteitag fand die Wahlkreismitgliederversammlung statt. Die Liste wurde ohne Kampfkandidatur beschlossen. Der erneut zum Spitzenkandidat gewählte Kay Richert bedankte sich nach seiner Wahl für das Vertrauen der Mitglieder: Er freue sich auf den Wahlkampf und auf ein gutes Ergebnis für Flensburg. Die Liste der Freien Demokraten setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Kay Richert
  2. Susanne Rode-Kuhlig
  3. Björn Ellenberg
  4. Thomas Zinke
  5. Christoph Anastasiadis
  6. Christian Lucks
  7. Sabine Kathe
  8. Maxi Fücker
  9. Erik Jäger
  10. Bryan Faller
  11. Luca Kohls
  12. Fabienne Linke
  13. Mogens Brattig
  14. Christian Schweckendieck

Kim Hader gratulierte allen Kandidaten zur Listenbesetzung und sagte: „Wir haben ein erfahrenes und gleichermaßen junges Team zusammengestellt. Der Altersdurchschnitt der ersten 10 Kandidaten liegt bei 35,4 Jahren, der jüngste Listenkandidat ist 18 Jahre alt. Bei uns ist auch jede Generation vertreten.“