Gute Karten für die Ratsversammlung

Illustration Stimmkarten web
So könnten die Stimmkarten für die Ratsversammlung aussehen.

Die FDP-Ratsfraktion regt an, für die Abstimmungen in der Ratsversammlung künftig Stimmkarten zu verwenden, welche die Farben der jeweiligen Partei tragen. Ein entsprechender Antrag wird im Hauptausschuss am kommenden Dienstag behandelt.

Die Liberalen erhoffen sich dadurch, dass zum einem die Schriftführer, aber vor allem die interessierten Bürger das Abstimmungsverhalten leichter den Fraktionen zuordnen können.

„Mit diesen Stimmkarten müssten die Fraktionen dann in der Tat Farbe bekennen, wenn es zu wichtigen Abstimmungen kommt. Sowohl anwesende Bürger als auch die Zuschauer an den Bildschirmen könnten an den Farben sofort erkennen, welche Fraktionen sich wie positionieren“, sagt Ideengeber André Classen dazu.

In der vergangenen Ratsversammlung bat Vize-Stadtpräsident Seifen (SSW) die Fraktionen um Lösungsvorschläge, da es für die Schriftführer oft schwierig sei, die Stimmen der einzelnen Ratsmitglieder klar den Fraktionen zuzuordnen. Als Alternative zu den Stimmkarten gilt die Anschaffung eines teuren elektronischen Abstimmungssystems.