FDP für Verbesserung der Partizipation in den RBZ-Verwaltungsräten

RBZ´s dürfen in der Beteiligung nicht schlechter gestellt sein als normale Berufsschulen

„Die Verwaltungsräte der Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ) der Stadt Flensburg leiden unter einem Mangel an Beteiligungsmöglichkeiten von Schülervertretern, Elternvertretern und der Lehrkräften gegenüber regulären Berufsschulen, insbesondere bei der Wahl einer neuen Schulleitung ist dies deutlich. Die die Verwaltungsräte sind zu klein und die verschiedenen Gruppen (Eltern, Schüler, Lehrkräfte) werden zu wenig oder gar nicht berücksichtigt.“, stellt Ratsherr Christian R.M. Lucks, Mitglied im Hauptausschuss fest.

„Die Freien Demokraten begrüßen daher die Initiative des Landesschülersprechers, Martin Rümmelein, der insbesondere die Beteiligungsmöglichkeiten der Schülervertretung in diesem Gremium einfordert. Der Prüfauftrag der Vorlage HA-14/2016 bereitet den Weg für eine Verbesserung in dieser Angelegenheit.“, so Lucks weiter. „Wir werden die Angelegenheit weiter positiv begleiten und uns konstruktiv für eine Verbesserung der Beteiligungsmöglichkeiten einsetzen.“, erklärt Ratsherr Lucks.