Fragwürdige Informationspolitik der Stadtwerke Flensburg

Die Ratsfraktionen von FDP, Akopol und Linke widersprechen den Angaben des Pressesprechers der Flensburger Stadtwerke bezüglich des Darlehens in Höhe von 635.000 Euro der Stadtwerke-Enkeltochter FFE an das Flensburger Telekommunikationsunternehmen Mr.-Net-Group. Im Gegensatz zu der Darstellung der Stadtwerke, dass das Darlehen an Mr.Net “ausreichend abgesichert” ist und die Verzinsung “leicht über dem Marktniveau” liegt, liegen den drei Fraktionen Erkenntnisse vor, dass das umstrittene Darlehen eben nicht oder kaum abgesichert ist
und die Verzinsung sehr gering ausfällt.

FDP-, Linke- und Akopol-Fraktion fordern die Stadtwerke daher nachdrücklich auf, ihre Kommunikationsstrategie der Öffentlichkeit gegenüber zu überdenken und zu verbessern. Zudem empfehlen die drei Fraktionen dringend, das Darlehen unverzüglich ausreichend abzusichern.