FDP und Venstre: Das ist unser Europa!

Liberale Parteien werben gemeinsam für ein gelebtes Europa

møller_myrthu
Am 24. Mai am FDP-Stand auf dem Holm:
Jens Møller (l.) und Jess Myrthu (r.), Venstre

Samstag, den 24. Mai 2014 ab 10:30 werden die liberalen Schwesterparteien Venstre (Dänemark) und Freie Demokraten (Deutschland) einen gemeinsamen Informationsstand in der Flensburger Fußgängerzone betreiben. Die Initiative hierzu stammt von Jens Møller, Ratsmitglied der Region Syd und Kay Richert, Ratsherr in Flensburg. „Seit langem schon pflegen wir eine grenzüberschreitende Freundschaft“, sagt Kay Richert. „Was liegt da näher, als zusammen für ein grenzenloses Europa zu werben und den europäischen Gedanken wirklich zu leben?“

Besonderes Highlight: Jess Myrthu, Venstre-Kandidat für Südjütland, wird ebenfalls auf dem Holm sein. Myrthu, ein ehemaliger TV-Journalist, ist in unserem Nachbarland sehr bekannt und dürfte auch dem einen oder anderen Flensburger ein Begriff sein – schließlich sind viele Flensburger des Dänischen mächtig und sehen sich Sendungen im dänischen Fernsehen an.

Während die Liberalen in Deutschland derzeit eher scheel angesehen werden, sind sie in Dänemark wesentlich stärker: Mit Lars Løkke Rasmussen stellten sie den letzten Ministerpräsidenten, aktuell sind sie die stärkste Oppositionspartei im Folketing. Auch in den Gemeinden und Regionen  ist die liberale Venstre prägend. „Ob das ein Grund für den dänischen Wohlstand ist?“ fragt sich Kay Richert. „Liberale wollen Chancen für alle, anstatt mit schönen Worten die Gesellschaft der Bildungsklassen zu zementieren. Das scheint dort besser zu funktionieren als bei uns“. Auch bemerkenswert findet Richert, dass sich „viele Länder durch die immer grösser werdende Kluft zwischen Arm und Reich hervortun, während in Dänemark eine überwiegend glückliche Mittelschicht zu leben scheint.“

Ob Hochschulen oder Handwerk, Handel oder Industrie, Dienstleistung oder Wohnungsmarkt: Eine offene Grenze bringt viele Gewinner auf beiden Seiten hervor. Gerade im Flensburger Grenzland kann man das sehen – in fast jeder Nachbarschaft gibt es Menschen, die auf die eine oder andere Weise von der Grenzlage profitieren. So muß Europa funktionieren: Für die Menschen!

Hinweise für die Presse:

Am Infostand stehen Ihnen der Kandidat der Venstre für die Region Sønderjylland, Jess Myrthu, sowie das Mitglied des Regionsrats Jens Møller und der Flensburger Ratsherr Kay Richert gerne für Fragen zur Verfügung. Zur besseren Koordination bitten wir um Ankündigung von Interviewwünschen unter info@fdp-flensburg.de bis zum 23.05.2014, 12:00 Uhr.