FDP spricht sich für das Konzept der IG Fahrensodde aus

Fahrensodde 20, Flensburg

Flensburg. Der Kreisvorstand der FDP Flensburg hat auf einer außerordentlichen Sitzung vom 15. Juli 2011 folgenden Beschluss gefasst:

Der Kreisvorstand der Flensburger FDP unterstützt nach Ortsbesichtigung und eingehender Prüfung das Nutzungs- und Gestaltungskonzept der IG Fahrensodde, welches bereits seit März 2011 auch der Stadtverwaltung vorliegt.

Dieses Konzept garantiert die Weiterentwicklung der maritimen Wirtschaft, das Fortbestehen der zahlreichen Vereine sowie eine wichtige Naherholungsmöglichkeit. Die städtischen Einnahmen werden hierbei verstetigt. Dies dient dem Wohle von Flensburg und seinen Bürgern.

Weiterhin unterstützt die FDP Flensburg den Vorschlag der ansässigen Gewerbetreibenden und Vereine, mit dem Drei-Jahres-Moratorium Sicherheit für die Mieter zu schaffen und die Stadt Flensburg zu entlasten.

Der Vorstand kritisiert und verurteilt das Vorgehen der Verwaltung, die den Dialog und eine ernsthafte Konzeptprüfung verweigert. Offensichtlich sollen während der urlaubsbedingten Abwesenheit von Rat und Verwaltungsspitze Tatsachen geschaffen werden, welche die – mehrheitlich nicht gewollte – Wohnbebauung doch noch ermöglichen.

Die FDP Flensburg appelliert an alle politischen Kräfte und Bürger unserer Heimatstadt, ihre Haltung in Sachen Fahrensodde 20 zu unterstützen.

KR