FDP SH wählt Kay Richert auf Listenplatz 8

Die FDP Schleswig-Holstein hat auf der heutigen Landesvertreterversammlung mit überwältigender Mehrheit von 99 Prozent der Stimmen Wolfgang Kubicki zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2017 gewählt. In seiner anschließenden Rede machte Wolfgang Kubicki deutlich, dass ein starkes Signal am 7. Mai 2017 auch für den Wiedereinzug der Freien Demokraten in den Bundestag wichtig sei.

Ferner erklärte Wolfgang Kubicki, mit welchen Themen er die FDP Schleswig-Holstein in die Landtagswahl führen möchte. So sagte er, dass Schleswig-Holstein – besonders vor dem Hintergrund historisch niedriger Investitionsquoten unter Rot-Grün-Blau – dringend ein verfassungsrechtlich verankertes Investitionsgebot brauche. Er wolle sich außerdem dafür stark machen, dass Schleswig-Holstein zum mittelstandfreundlichsten Bundesland Deutschlands werde.

Des Weiteren plädierte Wolfgang Kubicki bei den Kita-Beiträgen für eine Deckelung der Elternbeiträge auf maximal 200 Euro pro Monat im U3-Bereich bzw. auf maximal 150 Euro im Ü3-Bereich. „Es macht keinen Sinn, dass gerade im Kita-Bereich Gebühren erhoben werden, während Schule und Studium kostenfrei sind“, so Kubicki. Bei der Inneren Sicherheit forderte er eine zusätzliche Einsatzhundertschaft sowie die Zusicherung, dass die Zahl der Anwärter jedes Jahr über 400 gehalten wird.

Auf Platz 2 der Landesliste wählte die Landesvertreterversammlung mit 90,1 Prozent der Stimmen den ehemaligen Sozialminister und Parlamentarischen Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion, Dr. Heiner Garg. Die Stormarner Landtagsabgeordnete Anita Klahn erhielt 83,7 Prozent der Stimmen bei der Wahl zum Listenplatz 3.

Die Voten bis Listenplatz 10:

Listenplatz 4: Christopher Vogt, MdL

Listenplatz 5: Oliver Kumbartzky, MdL

Listenplatz 6: Annabell Krämer

Listenplatz 7: Dennys Bornhöft

Listenplatz 8: Kay Richert

Listenplatz 9: Stephan Holowaty

Listenplatz 10: Jörg Hansen